News

Kategorie: Trainingslager

Harz Radtrainingslager Mai 2019

Wenn links nicht vorbei kommt, ist rechts zu schnell

Ein Bericht von Catie


Unsere Mission
Harzer Höhenmeter erstrampeln und geile Abfahrten ballern.

Eigentlich….denn das Wetter erweist sich als wenig beständig und kaum radfahrerfreundlich. Die Kombination “kurz kurz” (also kurze Radhose und kurzes Radtrikot) wird man an keinem der vier Trainingslager-Tage sehen. Entsprechend ausgestattet reisen knapp 35 Triabolos in Hahnenklee an, um für jede Witterung gewappnet zu sein. Von Donnerstag bis Sonntag stehen Temperaturen teilweise um den Gefrierpunkt an und zwar nicht nur nachts, eindeutig auch Schnee, Regen und Hagel sowie hin und wieder sogar Sonne. Das Radtrainingslager verspricht in jeglicher Hinsicht abwechslungsreich zu werden.  


Unser Programm:
Grundsätzlich gilt für jede Einheit und jeden Programmpunkt: Alles kann nichts muss.

Der Ablauf: aufstehen, optional laufen, frühstücken, radeln mit Kuchen-Stopp, Rückkehr, optional Yoga/Stabi, Abendessen, Planung für den nächsten Tag, Spiel-Spaß-und-Freizeit, schlafen.

Liest sich erst mal recht einseitig und doch wird kein Tag wie der andere. Allein wegen der Strecken-Optionen. Die Einroll-Runden am Ankunftstag variieren zwischen 30km bis 70km. Wir starten also eher entspannt. Denn wer möchte kann an Tag 2 den Brocken erklimmen und im eisigen Wind ein Beweisfoto schießen (insgesamt ca. 2260 Höhenmeter und 115km). Manche verzichten auf das Foto und eilen den gerade erst hart erkämpften Weg wieder hinunter in ein Café. Auch die anderen beiden Strecken-Optionen versprechen keine Langeweile und werden den ein oder anderen Oberschenkelmuskel fordern. Mindestens 1450 Höhenmeter bietet die 85km lange “Hexenpfad” Runde und sogar rund 2400 Höhenmeter die Fred Feuerstein-Tour mit knapp 145 Kilometern.


An Tag 3 rieselt dann wie in sämtlichen Wetter-Apps angekündigt Schnee. Es schneit genug, um ein Alternativprogramm anzubieten und Gruppen-Ausfahrten für einen Tag zu pausieren. Manche sind enttäuscht, manche atmen erleichtert auf. So ein aktiver Ruhetag hat auch was. Im nahe gelegenen Hallenbad “Aquantic” werden schwupps zwei 25m Bahnen reserviert. Bisschen Beine lockern, Kraul-Armzug trainieren und Technik, Technik, Technik. Davon kann man nie genug machen. Nachmittags besteht die Möglichkeit, die Kristall Therme zu besuchen. Die Balance zwischen Training und Entspannung stimmt. Einige wenige nutzen die regenfreien 30 Minuten Slots tatsächlich für Rad- bzw. Koppeltrainings.


Unsere Stimmung
Spitzenmäßig – trotz des Wetters. Ja, man kann das nicht genug betonen.
Radtrainingslager-Rookies wie ich und Wiederholungs-Teilnehmer sind dabei, darunter auch insgesamt 6 hervorragende Guides: Martina, Uli, Niko, Mat, Michael und Fabian.

Wie selbstverständlich verwandeln wir für ein paar Tage den beschaulichen Ort Hahnenklee in einen Rennradfahrer-Mikrokosmos. Mit unseren Radschuhen klackern wir die Viertelstunde vor jeder Abfahrt durch das Basislager (die Jugendherberge Hahnenklee, mehr dazu unten), tragen vorsichtshalber beim x-ten Klogang auch den Helm und stopfen uns für alle Fälle noch eine Windjacke hinten ins Trikot. Endlich können wir so sein, wie wir sind und unseren inneren Rennradfahrer-Nerd freie Fahrt lassen, ja wortwörtlich. Und doch steht rücksichtsvolles und verantwortungsvolles Fahren weit vorne: Gruppenfahrten verlangen von jedem höchste Aufmerksamkeit, um sicher voran zu kommen und auch andere Verkehrsteilnehmer, meist auf vier Rädern, nicht (absichtlich) zu verärgern. Ob in 2er oder in 1er Reihe, einer quasselt eigentlich immer. Guides erkennt man an Rennradfahrer-Kalendersprüchen,  wie “Wenn links nicht vorbei kommt, ist rechts zu schnell” oder “Immer großes Blatt, 8000 Watt”. Wir philosophieren über Höchstgeschwindigkeiten und die Relation von gefühltem Tempo. Wer aus dem Laufen kommt, mag eine 6er Pace als eher gemütlich empfinden. Eine 6er Pace beim bergauf radeln ist einfach nur quälend: quälend langsam und quälend ungemütlich. Ebenfalls beliebter Gesprächsstoff: Strava-Segmente, Wettkampf-Saison und Qualitäten von GPS-Systemen. Nicht jeder trackt (denglisch von “to track”, heißt so viel wie “dokumentieren”) seine Rad-Performance per Radcomputer oder überhaupt – von Instagram ganz zu schweigen. Hauptsache aber hochkant.

Spätestens nach 19 Uhr werden andere Talente geweckt, wenn die Jugendherbergs eigene Spielesammlung geplündert wird.


Unsere Unterkunft
So eine Jugendherberge hat ihren ganz eigenen Charme und meistens wird sie unterschätzt. Nicht jedem gefällt auf Anhieb die Enge in den 2er- bis 6er-Zimmern sowie das zeitlose Stockbetten-Design, den Minimalismus in Gemeinschaftsräumen aus harten Holzstühlen und -Tischen und den unverkennbaren Jugendherbergs-Geruch. Wo andere Unterkünfte auf hip und modern setzen, mit der Zeit gehen und Trends folgen, besticht die Jugendherberge gerade durch ihre Zurückhaltung und den Mangel an konstantem W-Lan. Gut, dass es noch eine riesige Spielesammlung und den Klassiker UNO gibt. Bei Activity stärken wir neben unseren künstlerischen Talente auch und vor allem unsere Lachmuskulatur. Sozusagen Spiel, Spaß und Stabi-Training.


Unser leibliches Wohl
Um es kurz zu sagen: Wetter mies, Essen reichlich. Hagebutten-Tee wie man ihn von früher aus Jugendherbergen kennt, gibt es nicht. Dafür jede Menge Anderes, um den hohen Energiebedarf eines Hobby-Athleten auf Höhenmeter-Mission zu decken: das morgendliche Frühstücksbuffet bietet wirklich alles von Brötchen, Müsli, Joghurt, Quark, Käse, Wurst, Marmelade, Honig, Bananen, Äpfel und am Sonntag auch hart gekochte Eier. Selbstredend auch Kaffee, Tee, Saft und Mich. Wer nett in der Küche fragt, bekommt sogar Soja-Reisdrink und veganen Brotaufstrich. Und wer ganz fuchsig ist, belegt sich noch eine Stulle oder zwei für den Tag.


Abends werden die Kohlenhydratspeicher am warmen Buffet wieder aufgefüllt und auch hier findet jeder Ernährungstyp seine Energiequelle – auch die Salatbar muss sich nicht verstecken. Eine Nachspeise wird ebenfalls geboten, notfalls füttert man den Süßigkeiten- und Eisautomaten mit ein paar Münzen und sich selbst mit geilen Schweinereien im Schokomantel. Spätestens beim Spiele-Abend werden aber sowieso Unmengen an Süßwaren herum gereicht, denn Sharing is Caring. Handelt es sich hier wirklich um Triathleten? Ja klar: “the best part of training is eating” und sowieso das “T” in Triabolos steht doch für Team, nicht wahr?!


Unser Fazit
Auf einer Postkarte könnte stehen:

“Das Wetter war kacke. Hab viel und lecker gegessen, und zwar quer durch die Bank. Radfahren war anstrengend, aber geil. Coole Leute. Jugendherberge war etwas schräg, aber witzig. Hab kaum Fotos gemacht, erzähl ich alles mal bei nächster Gelegenheit. Musst du auch mal machen. LG.”

Aber wer will schon einen so ausführlichen Trainingslager-Bericht hören, erst recht wenn man kein Rennrad- oder Triathlon-Enthusiast ist? Also: lieber mal selber ausprobieren und die eigene innere Bergziege entdecken.

 

 

 

 

Shoutbox
18. November, 08:34 Uhr
@vjuri Für den Einteiler mit Ärmeln wird es zum Jahresbeginn wieder einen Sonderbestelltermin geben. Wird dann entsprechend kommuniziert.
17. November, 21:01 Uhr
Die Anmeldung für das Lauftrainingslager im April 2020 ist freigeschaltet. Ihr könnt Euch direkt anmelden: https://www.triabolos.de/calendar/events/4640
16. November, 21:46 Uhr
Moin, wie kann ich den Tri Einteiler mit langen Arm bestellen?
14. November, 09:17 Uhr
Hallo,ich habe gestern nach dem 19 Uhr Training meinen Badeanzug am Sprint in der ASH hängen lassen. Hat den zufällig jemand eingesteckt oder abgegeben? Danke!!!
13. November, 18:31 Uhr
Gibt es irgendwo noch die Triabolos Caps zu kaufen?
11. November, 11:28 Uhr
Biete einen Platz im STL Lindow 1, falls wer interesse hat :P
08. November, 08:18 Uhr
Moin, nächster Mitgliederabend in der Osteria Stephansplatz (Dammtorstr. 12), abweichend bin ich schon um 18:30 Uhr da, weil ich leider früher los muss. Freue mich auf alle, die Zeit und Lust haben auf Riesenpizzen!
07. November, 10:01 Uhr
Moin Rebecca, herzlich willkommen bei den Triabolos. Die Infos findest du unter Verein-Beginners Guide-Neu im Verein - Startpass (nur sichtbar wenn du eingeloggt bist) Viel Spaß
06. November, 23:43 Uhr
Beim Hamburg Triathlon werde ich mit euch an den Start gehen. Ich freue mich drauf😃
06. November, 23:42 Uhr
Ich bin noch recht neu und wollte einmal nachfragen, wie das nochmal mit dem Antrag für den Startpass funktioniert? Ich weiß nicht, an wen ich eine Mail schreiben muss oder wo ich den Antrag finde. Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.
06. November, 11:37 Uhr
Offizielle Teams für den ITU sind unter dem Namen Triabolos Triathlon Hamburg e.V. angelegt. PW ist Zugseil. Damit sichert ihr den Start im Triabolos-Block. Könnt das Team über euren Account dort auch später noch hinzufügen.
06. November, 08:57 Uhr
@ Boris, doch geht ;)
31. Oktober, 15:28 Uhr
Findet das Schwimmtraining heute statt?
30. Oktober, 17:06 Uhr
Findet das Lauftraining heute tatsächlich um 18.15 Uhr statt ?
30. Oktober, 13:49 Uhr
warum schreibt ihr das hier nicht rein, man kann hier doch sowieso nicht mitlesen#
30. Oktober, 13:49 Uhr
Zugseil
30. Oktober, 13:23 Uhr
Gerne!
30. Oktober, 13:22 Uhr
Top, Danke
30. Oktober, 13:19 Uhr
Meinst Du das Passwort? Erster Buchstabe groß, der Rest klein!
30. Oktober, 13:18 Uhr
klein oder groß?
Bitte anmelden um Nachrichten schreiben zu können.