News

Kategorie: Rennberichte

Vätternrundan 2017, das Erlebnis der Mega Art: HEJA! HEJA!

Die „Vätternrundan“ ist das größte Amateur Radrennen der Welt und findet seit 1966 jedes Jahr am

Wochenende vor Midsommar statt. Diese knapp 300 km lange Strecke mit ca. 1600 Höhenmetern

rund um den Vätternsee hatte es mir angetan. Ich wollte einfach wissen, ob ich das schaffen könnte.

Natürlich nicht alleine, sondern am liebsten mit Freunden. Ich war lange auf der Suche nach einem

Mitfahrer/in, aber jeder, den ich aus meinem Sportlerfreundeskreis fragte, hielt es für eine komplett

durchgeknallte Idee, sich so lange auf den Sattel zu setzen und sich gegebenfalls auch bei äußerst

widrigen Wetterbedingungen wie 2016 der Herausforderung zu stellen. Ich hatte den Plan innerlich

bereits aufgegeben, als Biggi und ich beim Norderstedter Langstreckenschwimmen letzten Sommer

Triathleten kennenlernten, die bereits mehrfach daran teil genommen hatten und mit einer

derartigen Begeisterung davon erzählten, dass es auch für Biggi keine Zweifel mehr gab...: wir

wollten sofort buchen! Da wir aber das Risiko, eventuell keine (zwei!) Startnummern zu ergattern,

eingehen wollten, buchten wir eine organisierte Reise mit Bus/Fähre/Unterkunft/Startnummern.

 

Als Vorbereitung dienten uns die wöchentlichen RTFs rund um Hamburg. Wir kamen buchstäblich auf

den Geschmack und unsere Strecken wurden immer länger. Die Touren im Hamburger Umland sind

ideal, da es auch in der Heide oder in der Holsteinischen Schweiz genug Höhenmeter (und

Gegenwind!) für dieses Rennen als Trainingsmöglichkeit gibt.

 

Es melden sich ca. 22.000 Radler für dieses Jahr an, letztendlich sind dann 19.487 gestartet und

18.856 ins Ziel gekommen….. und wir waren dabei. Wir hatten das wahnsinnige Glück, dass das

Wetter absolut ideal war: trocken, nicht zu heiß, kein wirklicher Wind. Unsere Startzeit war 01:56Uhr

und die Startreihenfolge ist sehr gut organisiert. Es gibt 3 nebeneinander liegende Startboxen. Alle 2

Min. verlassen 40 Radler eine Startbox, die dann sofort wieder aufgefüllt wird, so ergibt es einen

zügigen Start und kein Drängeln, kein Chaos. Es läuft alles fast geräuschlos ab. Man fährt im

Dämmerlicht und dann sehr schnell in den Morgen, denn um 3:30Uhr wird’s schon wieder hell und

man rollt durch das Pippi Langstrumpf-Land mit wundervollen Landschaften und rot gestrichenen

Holzhäusern. Großartig! Mega!

 

Unterwegs gibt es zahlreiche Verpflegungsstationen, die Bananen, Salzgurken, Blaubeersuppe,

Erdbeersaft (Lecker!!!), Kardamombrötchen, Köttbullar, Lasagne, Bananen und Getränke bieten

(Wann sonst isst man schon morgens um 6:30h Köttbullar mit Kartoffel-Pü und um 10:00Uhr

Lasagne? Das geht nur, wenn der Tag um 2Uhr anfängt). Erstaunlicherweise kam auch überhaupt

keine Müdigkeit auf. Wir hatten in unserer Reisegruppe die Zwillinge Ramona und Sarah aus Koblenz

kennengelernt und uns schon am Vortag zu einer kleinen Radgruppe zusammengeschlossen. Das hat

top geklappt. Und so rollten wir dann am Veranstaltungstag zusammen von Hügel zu Hügel auf

glattem, Loch-freiem Asphalt (davon kann man hier ja nur träumen) um den See, immer wieder

angefeuert von Schweden, die an den unmöglichsten Stellen (vor dem Umspannwerk) und auch

mitten in der Nacht mit der Familie Picknick machten und die Radler anfeuerten.

 

Nach 14:29 Gesamtzeit, Radzeit 12:02 sind wir alle glücklich ins Ziel gerollt. MEGA!!! Was für ein

Tag!!!

 

Der Einsatz hat sich in jeder Hinsicht gelohnt und wir könnten uns die Teilnahme wieder vorstellen.

 

Sabine (und Biggi)

Shoutbox
21. Juni, 08:52 Uhr
Martina, ich eure Gruppe war es nicht. Er hat mit denen gesprochen, und meine Name erwähnt, aber die kannten mich wohl nicht, wie auch immer das geht :P
18. Juni, 18:12 Uhr
Mir ist auf der Väddernrundan ein Seilzug der Gangschaltung gerissen, kennt einer von euch einen guten Radladen in Hamburg und Umgebung, die das anständig richten können?
18. Juni, 17:42 Uhr
Raul, Janka, Rene und ich waren auch dort, sowie viele andere Triabolos aber ob ich deinen Bruder getroffen habe? weiß ich nicht und von den anderen auch nicht, hatte er mit einem von uns gequatscht?
18. Juni, 17:35 Uhr
Ich war dort, aber mir ist kein anderer Triabolo aufgefallen
17. Juni, 21:47 Uhr
Na, wer von euch war beim Vätternrundan und hat meinem Brüder zufällig unterwegs getroffen? (Fragt der Raul)
15. Juni, 21:58 Uhr
Benötigt noch jemand einen Hoodie? https://www.triabolos.de/marketplace/entries/442
15. Juni, 08:31 Uhr
schon jemand gelesen?
14. Juni, 14:10 Uhr
Diesmal gibt's die Info einmal früh und einmal wieder kurzfristig: Mitgliederabend im EATaliano, 9. Juli, bei schönem Wetter draußen!
13. Juni, 11:07 Uhr
Staffel-Startplatz für Roth am 1.07. für 580 Euro zu verkaufen. Details auf dem Marktplatz!
13. Juni, 09:52 Uhr
@triamone, danke! habe ich an Ingo so weitergeleitet, er hat hier den Hut auf!
13. Juni, 09:47 Uhr
@benny, ist der hoody schon weg?
12. Juni, 14:54 Uhr
Hallo in die Runde! Startet jemand beim Midsomer Tri nächste Woche und könnte mich und mein Rad mitnehmen? 🤔 falls ja, gerne melden: 0174/731 25 01. Dankeeeed 😊
12. Juni, 13:51 Uhr
Der Arzt muss über eine Krankenkassenzullasung und der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin"verfügen
12. Juni, 13:49 Uhr
Hallo! Kennt jemand einen Sportsarzt (bzw. Sportszentrum) in HH, der eine sportmedizinische Untersuchung anbietet, und diese von der TK bezuschusst wird?
11. Juni, 16:49 Uhr
An alle Beobachter*innen: Gebt Euch einen Ruck, wir können draußen sitzen heute Abend!
11. Juni, 11:46 Uhr
@Benny: Ist der Hoodie noch zu haben? Wenn ja, hätte ggf. auch Interesse...
11. Juni, 09:51 Uhr
Heute Abend ist wieder Mitgliederabend! Diesmal im EATaliano im Eppendorfer Weg. Pizza-Time! 😋
07. Juni, 18:43 Uhr
Wird es eigentlich noch Multipower-Sammelbestellungen geben oder finden diese nicht mehr statt?
07. Juni, 18:05 Uhr
@Benny: Welche Größe und Preis? Habe interesse.
Bitte anmelden um Nachrichten schreiben zu können.